Foto: Markus Heinrich/Musikschule BergkamenFoto: Markus Heinrich/Musikschule BergkamenFoto: Markus Heinrich/Musikschule BergkamenFoto: Markus Heinrich/Musikschule BergkamenFoto: Markus Heinrich/Musikschule Bergkamen
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Gesprächskonzert zu Frédéric Chopins Sonate b-moll an neuem Ort!

04. 09. 2020
„Keine Sonate im klassischen Sinn!“
Gesprächskonzert zu Frédéric Chopins Sonate b-moll an neuem Ort

 

Am Sonntag, den 27. September lädt die Musikakademie Bergkamen zu einem besonderen Klavierabend im studio theater Bergkamen ein.
Von 18-19.30 Uhr gestaltet der Pianist Johannes Wolff ein Gesprächskonzert über die berühmte Sonate b-moll von Frédéric Chopin. Er wird eine Einführung in das berühmte Klavierwerk geben und es auch live spielen.

 

„Sonaten, wie sie Mozart oder Beethoven geschrieben haben, interessierten Chopin wenig“ erläutert Johannes Wolff. „Die b-moll Sonate ist vor allem durch ihren Trauermarsch berühmt geworden. Robert Schumann schrieb über dieses Werk, dass Chopin hier vier seiner herrlichsten Kinder zusammengefügt hätte!“

 

Die Kosten für das Gesprächskonzert betragen 8€. Es findet am 27. September von 18-19.30 Uhr im studio theater Bergkamen statt.
Anmeldungen nimmt die Musikschule Bergkamen bis zum 14. September 2020  telefonisch unter Nummer 02306-3077-37 entgegen.
 

 

Foto: Ursula Dören